Spontanbesuch in der Witterdaer Galerie

Wochenende. Auf dem Programm ein Spaziergang im Waldstück oberhalb Witterdas. Auf dem Weg dorthin fahren wir an der Galerie von Heidrun Lange vorbei. Das Schild “Galerie geöffnet“ lässt uns stoppen. Wir entschließen uns zu einem Spontanbesuch bei der Malerin. Als wir die erst vor wenigen Wochen eröffnete Galerie betreten, umfängt uns sofort eine freundlich-entspannte Atmosphäre. Die Bilder, deren Motive von heimatlicher Architektur über Landschaftsmalerei bis hin zu mal üppigen, mal zarten Blütenarrangements reichen, verströmen ein besonders heimeliges Flair. Wohlfühlstatus.

Der wird noch verstärkt, als uns Heidrun Lange empfängt. Bei einer Tasse Kaffee entspinnt sich ein angenehmes Gespräch. „Ich freue mich, wenn man sich hier in der Galerie Zeit nimmt. Dafür ist sie schließlich da, um sich in Ruhe Bilder anschauen zu können.“, erklärt sie uns das Ausstellungskonzept. Beim anschließenden Spaziergang entdecken wir so manches Naturmotiv wieder, das die Malerin längst aufgegriffen hat.

Die Galerie in der Langen Straße 101 ist regelmäßig jeden Samstag Nachmittag von 13 bis 16 Uhr geöffnet.

Quelle: Elch-Report   Autor: B. Köhler Fotos: B. Köhler

 

 

 

 

Impressionen

z5.jpg