An alle Hundehalterinnen und Hundehalter

Verunreinigung durch Hundekot 

Die Gemeindeverwaltung Elxleben erhält immer wieder Beschwerden über Verunreinigungen durch Hundekot auf öffentlichen Flächen. Verschmutzungen durch Hundekot bieten einen unerfreulichen Anblick und belästigen die Bevölkerung. So ist leider des Öfteren festzustellen, dass Gehwege, Grünanlagen, Vorgärten, Spielplätze oder sonstige Flächen mit Hundekot verunreinigt sind.

Natürlich „muss“ der Hund auch einmal, aber Hundekot auf Rad- und Fußwegen, Spielplätzen, Grünanlagen und sonstigen öffentlichen Flächen ist nicht nur ekelerregend, sondern auch gesundheitsschädlich.

Dieses Ärgernis kann leicht durch mehr Verantwortungsbewusstsein der Hundehalter vermieden werden.

Mit den Verunreinigungen im Bereich öffentlicher Anlagen werden die Gemeindearbeiter tagtäglich konfrontiert. Also, achten Sie darauf, wo Ihr Hund seine „Notdurft “ hinterlässt. Fußwege, öffentliche Wege, Plätze, Grünanlagen sind dafür tabu. Kommt es dennoch vor, dass ihr Hund seine „Notdurft“ auf den genannten Flächen hinterlässt, ist die Hinterlassenschaft unverzüglich zu beseitigen und ordnungsgemäß zu entsorgen. Hundekot ist Abfall und gehört in die Restmülltonne.

Zur Beseitigung eingetretener Verunreinigungen sind Halter und Führer in gleicher Weise verpflichtet. 

Entsprechend § 12 Abs. 4 „Tierhaltung“ der Ordnungsbehördlichen Verordnung (OBVO) der Gemeinde Elxleben, sowie der Gemeinde Witterda dürfen Straßen, öffentliche Anlagen, Spielplätze, Gehwege, Grünflächen, durch Hundekot nicht verunreinigt werden.

Erfolgt keine sofortige Beseitigung der Verunreinigung durch den Verantwortlichen, so stellt dies den Tatbestand einer Ordnungswidrigkeit gemäß § 19 Abs.1 Nr. 13 der OBVO der Gemeinde Elxleben sowie gemäß § 19 Abs. 1 Nr. 13 der OBVO der Gemeinde Witterda dar und kann mit einer Geldbuße geahndet werden.

gez.Breithaupt 
Ordnungsamt

Impressionen

z9.jpg